Rhopalomeris Carnifex

 Es ist eine kleine Art und nur selten im Handel zu finden (fast zu 100% Wildfänge). Nachzuchten sind leider extrem selten. Die Wildfänge gehen absolut nicht an Ersatzfutter, sind häufig auch am Tag zu sehen. Gelegentlich klettern sie auch- sind aber die meiste Zeit am Boden oder in Bodennähe zu finden.

 

  Herkunft:   Feucht-warme Wälder Thailands

Größe:   bis ca 2,5 cm Länge (je nach Unterart)

Temperatur:   Tag 25-28 Grad, Nachts Zimmertemperatur

Luftfeuchtigkeit:   im Schnitt etwa 70 %

Futter:   Waldlaubhumus, weißfaues Holz, Blätter, Salatgurke, Haferflocken

Bodengrund:   ca 8-10 cm Höhe

Terrariumgröße:   mindestens 40x30x30 cm

 

 Sonstiges:  Zu diesen Tieren muss man etwas mehr sagen. Die Wildfänge sind extrem problematisch und sterben zumeist innerhalb der ersten 6-8 Monate. Sie gehen absolut nicht an Ersatzfutter und es fehlt ihnen wohl irgendetwas, was sie zum überleben benötigen. Bei den Nachzuchten ist das erstaunlicherweise völlig anders. Sie wachsen zwar extrem langsam (Babys sieht man kaum mit dem bloßen Auge), aber es gibt keine oder kaum Ausfälle. Sie lieben auch Ersatzfutter in Form von Gurke, Haferflocken oder sonstige süße Früchte. Nachzuchten von den Nachzuchten sind kein Problem (habe ich aktuell in 3 Terrarien).